Einzelgänger oder Herdentiere?

Wir haben uns mit dem Thema beschäftigt, ob die Wasserbüffel Einzelgänger oder Herdentiere sind. Da im letzten Jahr eine andere Gruppenkonstellation herrschte, möchten wir nun einen Vergleich zur jetzigen Konstellation erstellen. Im vorigen Jahr bestand die Herde aus neun Tieren, darunter waren sechs weiblich und drei männlich. Die aktuelle Herde besteht aus nur sechs Büffeln.

Wasserbüffel leben in einer sozialen Gruppe. Im ersten Jahr des Beweidungsprojektes im Tegeler Fließtal bildete sich die Gruppe aus einem ausgewachsenen Büffel, mehreren Kühen und Jungtieren. Es herrschte eine feste Ordnung innerhalb der Herde. Die Jungtiere haben maximal zwischen 2-3 Jahren engen Kontakt mit der Mutter. In der sogenannten Mutterkuhhaltung werden die Kälber von ihren Müttern groß gezogen. Ein enger Kontakt herrscht zwischen weiblichen Tieren, die voneinander abstammen.  Manchmal gibt es auch eine Leitkuh, die über alle anderen dominiert. Ein Bulle, abgesehen von den sehr jungen Tieren, setzt sich stets gegen alle Kühe durch. Untereinander ist die Herde sehr friedlich miteinander. Vor allem Kühe suchen einen engen Kontakt zu ihren Artgenossen.

In diesem Jahr besteht die Herde wie gesagt nur aus Büffel, deswegen ist die Rangordnung hier auch etwas anders. Die Büffel wurden alle im Jahr 2014 geboren. Der wesentliche Faktor für das Leittier ist das Alter und das Gewicht. Dieser Faktor wird nicht erfüllt, da die Tiere etwa alle gleich alt sind und ein ähnliches Gewicht haben. Es finden kaum Kämpfe  innerhalb eines festen Gefüges statt. Sollte es wirklich mal zu Kämpfen kommen, legen die Tiere die Köpfe aneinander und versuchen sich gegenseitig mit den Hörnern zurückzudrängen.

Unsere Beobachtungen haben ergeben, dass die aktuelle Herde meistens in einem sehr engen Kontakt zueinander stehen. Wir konnten keine Rangelei feststellen, da sie immer,  wenn wir da waren, in der Gruppe friedlich schliefen oder stehend aßen. Sollten sie wirklich mal nicht alle nebeneinander stehen oder liegen, sind sie trotzdem noch in einer Gruppe und laufen zu einen anderen Platz. Kein Tier ist irgendwo alleine auf der Weide. Sie sind immer in Sichtweite zu den anderen Büffeln. Zusammenfassend kann man also sagen, dass Wasserbüffel ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten zueinander haben und sie deswegen nicht Einzelgänger sind. Die Wasserbüffel sind also Herdentiere!

       IMAG1223 (3)

Herde 2015                                                                                 Herde 2016

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.