Fragen und Antworten – Informationsveranstaltung 21.04.15

Informationsveranstaltung am  21.04.15  in der Mensa der Salvator-Schule

Fr. Dr. Dohme-Wigger, Fr. Luft und Herr Querhammer beantworten Fragen von Anwohnern.

 

Wie oft werden die Teilflächen gewechselt? Wann werden die Wasserbüffel in das Winterquartier genommen?

Die Tiere wechseln etwa jeden bis jeden zweiten Monat die Teilfläche, je nach Bedarf. Außerdem werden die Wasserbüffel etwa November/Dezember abgeholt und kommen im nächsten Frühjahr wieder auf das Feld.

 

Wie viel kostet das Projekt im Monat? Sind Sponsoren möglich?

Das Projekt kostet den Bezirk Reinickendorf 20.000 € im Jahr und Sponsoring ist möglich.

 

Reicht und hält der E-Zaun wirklich?

Hr. Querhammer hat seit 23-Jahren damit gute Erfahrung gemacht. Die Tiere haben nach Bekanntmachen mit dem Zaun unglaublich viel Angst. Der Zaun hat 18.000 Volt, das ist verhältnismäßig wenig, reicht aber vollkommen aus. Durch tägliche Kontrolle und Messungen würde man Ableitungen sofort merken.

 

Woher kommen die Wasserbüffel?

Diese Wasserbüffel kommen aus Niedersachsen von einem Unternehmen, das die Büffel für die Produktion von Mozzarella-Käse melkt.

 

Werden diese Wasserbüffel auch gemolken?

Nein, sie dienen lediglich zum Naturschutz und nicht zur Landwirtschaft. Außerdem soll die Milch der Kühe komplett an die Kälber gehen.

 

Reicht das Trinkwasser?

Ja, die Büffel machen sich Suhlen und haben einen Brunnen, den sie auch bedienen können.

 

Bekommen die Büffel auch Nachwuchs?

Ja, eine Kuh bekommt etwa 2 Kälber in 3 Jahren. Nach 9 Monaten würden dann die Kälber aus dem Gebiet entnommen werden.

 

Wie sieht es mit den Wildschweinen aus?

Es gibt bis jetzt ca. 20 offene Stellen an den Zäunen für den Wildwechsel. Diese Durchlässe können bei Bedarf erweitert werden, aber die Wildschweine scheinen sich bereits, daran gewöhnt zu haben. Man benutz die Zäune allerdings nicht dazu, dass Wildschweinproblem zu kontrollieren und die Wildschweine einzusperren oder Ähnliches.

 

Haben die Büffel dann Erkennungsmarken und bekommen wir jedes Jahr dieselben auf unser Feld?

Grundsätzlich sollten immer dieselben kommen, allerdings kann es da auch Änderungen geben, wenn es die Umstände erfordern. In Deutschland müssen die Kälber ab dem 7. Lebenstag eine Erkennungsmarke an beiden Ohren haben.

 

Gibt es gefährliche Krankheiten und ggf. auch Übertragungen?

Es gibt gefährliche Krankheiten, die auch die Büffel über etwa die Wildschweine erreichen können. Allerdings werden die Wasserbüffel einmal im Jahr untersucht. Die Tiere von Hr. Querhammer sind seit 23 Jahren seuchenfrei. Nur Parasiten könnten eventuell ein Problem werden. Aber das müssen die anschließenden Untersuchungen ergeben.

 

Ist sichergestellt, dass die Gebiete frei von Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg sind?

Es gab bereits nach dem Krieg dort Kuhbetrieb. Aber eventuell machen wir noch Luftbilder.

 

Im Fließ sind bereits drei Bäume auf den Zaun gefallen und haben diesen zerstört. Was wird dagegen getan?

Dafür ist das Grünflächenamt zuständig, aber bis jetzt waren wir noch nicht in Not, sofort zu handeln, weswegen der Zaun dort noch nicht repariert wurde.

 

Schaffen es die Rehe, über den normalen und auch über den E-Zaun zu springen?

Ja.

 

Was soll ich tun, wenn ich Vandalismus bemerke oder ein Wasserbüffel in meinem Garten ist?

Alle 50m wird am Zaun über die Wasserbüffel informiert. Außerdem finden sich an den Schildern auch Nummern zu Herrn Querhammer und dem Stadtjäger (Herr Engler). (Haben auch Zettel mit Nummern erhalten)

 

Was mache ich, wenn mein Hund durch den Wildschweineingang auf die Weide kommt?

Erstmal sind Hunde grundsätzlich an der Leine zu führen, weswegen es gar nicht erst soweit kommen sollte. Wenn die Kuh aber denkt, dass sie ihr Kalb beschützen muss, kann das schlecht für den Hund ausgehen.

 

Wenn die Wasserbüffel eventuell ein größeres Publikum anlocken, sollten die Wege auf jeden Fall instand gesetzt werden. Was wird dafür getan?

Das ist ein Problem, wessen wir uns bewusst sind. Bei der Jugendherberge wurde der Weg ja vor Kurzem erneuert. So sollten auch Sondermittel über 500.000€ in die Wegaufwertung gelangen.

 

Ist der Zaunabstand ausreichend, damit meine Kinder nicht leichtsinnige Ideen in die Tat umsetzten können?

Ja, zwischen dem normalen und dem E-Zaun befindet sich ein ausreichender Abstand.

 

Findet der Auftrieb auch bei schlechtem Wetter statt?

Ja.

 

Von Isabelle und Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.