Das Schweigen der Kälber

Nicht jeder Büffel hat es so gut wie unsere Tegeler „Rasenmäher“. In Italien gibt es ganze Büffelfriedhöfe und das alles nur, weil sie das „falsche“ Geschlecht haben, wie z.B. auf einer kampanischen Wasserbüffelfarm im Küstenort Castel Volturno. Dort wurden vierundzwanzig ausgewachsene Büffelbullen und ein Kalb, im „fortgeschrittenem Verwesungszustand“ gefunden. Laut den…

Weiterlesen

24 Stunden „Büffeln“

Wir starteten am Freitag, dem 29.06.15,  um 15 Uhr unsere 24-stündige Beobachtung der Wasserbüffel am Tegeler Fließ. Vorher hatten wir uns uns in Zweierteams mit einer jeweils dreistündigen Schicht eingeteilt. Der zuvor erstellte Beobachtungsplan half uns auf wichtige Details bei dem Verhalten der Büffel zu achten. 15-18 Uhr 18-21 Uhr…

Weiterlesen

Ökologisches Know-How: Biotopkartierung

Die Biotopkartierung ist eine Methode, mit der Lebensräume in einem bestimmten Gebiet erfasst und in ihrer Bedeutung für den Naturhaushalt bewertet werden können. Meist wird eine Biotopkartierung im Auftrag von Behörden und unter Nutzung von Geoinformationssystemen (GIS) durchgeführt. Ziel ist es, den Bestand der Landschaft nach relevanten Gesichtspunkten aufzunehmen, um…

Weiterlesen

Bunte Farben im Fließtal…

.. findet man, wenn man im Umweltatlas die Biotoptypen rund um das Wasserbüffelgebiet betrachtet. Die vielen verschiedenen Farben zeigen: Ein vielseitiger Naturraum steht den Tieren zur Verfügung. Momentan befinden sich die Wasserbüffel auf der Teilfläche 2, östlich der Egidybrücke. Dieses Gebiet, auf dem sich die Herde befindet, umfasst folgende Biotoptypen:…

Weiterlesen

Ökologische Vielfalt im Tegeler Fließtal

Das Tegeler Fließtal umfasst eine Fläche von ca. 377,36 ha. Es liegt nahe, dass diese große Ausdehnung mit einer ökologischen Vielfalt zusammenhängt. Nicht verwunderlich, denn die Ökofaktoren verschiedener Bereiche ermöglichen eine Entwicklung des Tegeler Fließtals zu voneinander abgrenzbaren Lebensraumtypen. Diese wiederum bieten vielen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum und ermöglichen…

Weiterlesen

„Alles im Fluss ?“ – Das aquatische Ökosystem Fließgewässer

Während die Aufmerksamkeit der Besucher am Tegeler Fließ derzeit vorwiegend auf die Wasserbüffel gerichtet ist, gerät ein bedeutendes Ökosystem in den Hintergrund. Denn angrenzend an die Bereiche, in denen die Wasserbüffel die Landschaft pflegen, befindet sich ein Lebensraum, der dem Gebiet, das momentan in aller Munde ist, erst seinen Namen…

Weiterlesen

Wasserbüffel als Wiederkäuer

Beobachtet man die Wasserbüffel tagsüber bei der Futtersuche, so wird schnell deutlich, dass sich ihre Nahrung ausschließlich auf Grünfutter beschränkt. Jedoch sind die herbivoren Wasserbüffel den menschlichen Vegetariern hinsichtlich ihrer Nahrungsaufnahme in vielen Bereichen überlegen. Eine große Pflanzenvariation als Nahrungsbasis nutzend, tritt ein Organismus, bezogen auf die Verdauungsmöglichkeiten, schnell an…

Weiterlesen

Weideauftrieb am 5.5.15

Nachdem die Wasserbüffel gegen 11 Uhr wohlbehalten in der Mühlenfeldstraße angekommen waren, hieß es:  Warten. Bei Informationsveranstaltungen war das Unbehagen der Anwohner zu spüren, an diesem Tag im Fließ jedoch nicht. Es waren etwa 500 Schaulustige da, um einen ersten Blick auf die neuen Nachbarn zu erhaschen. Darunter waren primär Anwohner,…

Weiterlesen

Wo kommt das Wasser her?

Verlauf des Tegeler Fließes  Das Tegeler Fließ speist sich aus zwei brandenburgischen Quellbächen. Der erste davon entspringt nordöstlich von Basdorf, der zweite südlich von Zühlsdorf. An der Grenze der Landkreise Barnim und Oberhavel fließen beide Zuflüsse schließlich zu einem zusammen. Anschließend durchquert das Tegeler Fließ die Gemeinden Wandlitz, Mühlenbecker Land und…

Weiterlesen