Was ist in der Erde?

Es folgt ein Beitrag unseres Lesers Rüdiger Schmidt:

Mit dem Bus „125“ bis Am Fließtal… Mit dem Rolli zum erneuerten Weg… Bezahlt von Brüssel-EU-Naturschutz…

Kostenpunkt: 680.000 Euro

Der Weg soll in gesamter Länge um die Weideflächen der Wasserbüffel gebaut werden.

Jetzt den Weg befahren…

Es geht runter bis zum Fließ, rechts halten und dem gut ausgebauten Weg folgen. Eine Steigung muß überwunden werden. Von dort links und man fährt in Richtung Brücke.

Aber vorher sieht man den Biberbau – das Fließ ist gestaut.

Weiter zur Brücke vom Titusweg aus gesehen

Jetzt auf den neu gebauten Weg. Rechts und links mit schwarzer Erde am Weg.

Diese Erde müssen die Wildschweine lieben. An den Gärten vorbei ist der Weg zerstört. Ich wollt den Schaden genau sehen, es war ein Fehler:

Ein Ehepaar hat mich mit meinem Rollstuhl aus dem zerstören Weg raus geschoben. Der Weg hatte nur noch eine Breite von 90 cm.

Wir hatten schon immer Wildschweine, aber so viele noch nie.

Eine Frage: Was ist in dieser Erde?

 

 

 

 

Was halten Sie von dem neuen Weg im Fließ?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.